Was Journalisten verstehen (wollen).


Das Wochenede habe ich damit verbracht, das Internet für meinen Mandanten von vertragsstrafenträchtigen Texten zu säubern. Etwa jede dritte Redaktionen hat nicht Verstanden, worum es uns geht. Dabei haben wir in keineswegs unklaren Worten dargestellt, dassunser Mandant befürchtet, von Dritten wegen des Textes abgemahnt zu werden und aus diesem Grund bittet, den Text nicht weiter online zu halten. Was aber eine von drei Redaktionen versteht ist, dass unser Mandant sie abmahnen will und reagiert entstrechend ungehalten.

Mensch Leute, ich weiß, es ist alles kompliziert, aber nicht jede Fax eines Anwaltes, dass in eine Redaktion flattert ist eine Abmahnung.

Bild:
Filesharing abmahnung“ von Dirk VorderstraßeEigenes Werk. Lizenziert unter CC BY 3.0 über Wikimedia Commons.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.